Das Führungszeugnis beantragen – so funktioniert`s

Führungszeugnis beantragen

Immer öfter wird in heutigen Zeit für beispielsweise berufliche Zwecke ein Führungszeugnis verlangt. Aber wie wird es genau beantragt? Hier werden die beiden Wege der Beantragung des polizeilichen Führungszeugnis beantragen für Sie erläutert.

Führungszeugnis beantragen

Die Beantragung ist heute im Vergleich zu früheren Zeiten sehr einfach geworden. Eine Möglichkeit besteht darin, das für Sie zuständige Meldeamt, zum Beispiel das Rathaus, das Gemeindeamt oder Bürgerbüro persönlich zu besuchen und einen entsprechenden Antrag an Ort und Stelle auszufüllen. Dazu müssen Sie sich lediglich mit Ihrem Personalausweis ausweisen und volljährig sein. Sollten Sie noch minderjährig sein, ist die Beantragung des Führungszeugnisses durch die Erziehungsberechtigten durchzuführen. Die Kosten belaufen sich auf etwa 13 Euro. Die Bezahlung muss bereits bei der Antragsstellung erfolgen. Im Anschluss wird Ihnen nach etwa 2 Wochen Wartezeit das Führungszeugnis durch das Bundesamt für Justiz auf dem Postweg zugesendet.

Ein weiterer Weg Ihr Führungszeugnis zu beantragen, ist über ein Online Formular. Dieses Formular finden Sie im Online Portal des Bundesamts für Justiz (BfJ) unter www.fuehrungszeugnis.bund.de. Bitte beachten Sie unbedingt, dass dieses Online Formular zur Beantragung des polizeilichen Führungszeugnisses ausschließlich über diese angegebene Website abrufbar ist. Sollte Sie einen Antrag über etwaige andere Internet Seiten stellen oder Geld an andere Stellen senden, werden diese das Bundesamt für Justiz nicht erreichen. Seien Sie daher immer achtsam, unter welchen Webseiten Sie Ihre Anträge stellen. Auch bei der Beantragung via Online Portal müssen Sie mit einer Wartezeit von bis zu 2 Wochen rechnen. Das Zeugnis wird Ihnen dann per E-Mail oder auf dem Postweg übermittelt.